Sprechzeiten
Mo: 10:00 - 12:00 + 14:00 - 18:00 | Di, Mi: 09:00 - 12:00 + 14:00 - 17:00 | Do: 09:00 - 12:00
Donnerstagnachmittag und Freitag nach Vereinbarung

Hautkrebsvorsorge und -Nachsorge

Hautkrebsvorsorge und -nachsorge

Hautkrebs ist heilbar

DIE LEBENSVERSICHERUNG FÜR IHRE HAUT!

Melanome, Basaliome, Plattenepithelkarzinome – alles Namen für bösartige Hauttumore.


Hautkrebs ist heilbar

Allein in Deutschland erkranken pro Jahr etwa 120.000 Menschen an Hautkrebs. Bei 8.000 dieser Menschen wird ein bösartiges Melanom entdeckt. 2.000 Menschen sterben an Hautkrebs. Jedes Jahr. Obwohl Hautkrebs heilbar ist, wenn er rechtzeitig erkannt wird. Deswegen:


Kommen Sie zur Hautkrebs-Vorsorge

Nutzen Sie unbedingt alle Vorsorgeuntersuchungen, die Ihnen offenstehen. Wir klären Sie sehr gern über diese Untersuchungen auf. Machen Sie keine Kompromisse, wenn es um Ihre Gesundheit geht: Kommen Sie regelmäßig zur Vorsorge und legen Sie – wie auch wir – Wert darauf, dass für Ihre Gesundheit moderne und erprobte Verfahren zum Einsatz kommen.
In unserer Hautarzt Praxis stehen wir Ihnen gewissenhaft zur Seite. Bitte nutzen Sie unser Angebot, wenn Ihnen ein Muttermal Sorgen macht, weil es sich verändert oder neu entstanden ist.

Kommen Sie unbedingt in die Sprechstunde, wenn Sie eine der folgenden Veränderungen bemerken:

  • Veränderungen der Farben: Ein Muttermal wird heller beziehungsweise dunkler oder der Farbton wandelt sich
  • Schwellungen, Rötungen, Weißfärbungen oder andere Veränderungen in der Umgebung der Muttermale
  • Veränderungen von Dicke beziehungsweise Größe des Muttermals
  • Muttermale entstehen neu
  • Muttermale bluten
  • Sie spüren ein Brennen, einen Juckreiz oder haben das Gefühl, einen Fremdkörper in oder auf der Haut zu haben

Prüfen Sie regelmäßig – auch mithilfe eines Spiegels – ob sich an Ihrer Haut Veränderungen zeigen. So können Sie rechtzeitig reagieren und Ihren Dermatologen zurate ziehen. Aber auch unabhängig von den Veränderungen, die Ihnen auffallen, sollten Sie Ihre Hautärztin oder Ihren
Hautarzt regelmäßig überprüfen lassen, ob Ihre Haut gesund ist.

Vereinbaren Sie Ihren Termin

Früherkennung durch Genauigkeit und Sorgfalt

Um Untersuchungsergebnisse von größtmöglicher Genauigkeit zu erzielen, arbeiten wir mit der digitalen Auflichtmikroskopie. Dieses zeitaufwendige Verfahren steht für eine sehr umfassende und genaue Hautkrebs-Diagnostik.
Bei Ihren regelmäßigen Vorsorge- oder Kontrolluntersuchungen erstellen wir Übersichtsfotos des ganzen Körpers. Auf diesen Übersichten werden alle Stellen nummeriert, die einer aufmerksamen Betrachtung bedürfen. Von diesen Stellen erstellen wir – mit den entsprechenden Nummern versehene – Detailfotos, die wir gewissenhaft speichern. So können wir selbst geringe Veränderungen im Frühstadium erkennen – und sofort handeln.


Sind Sie ein Risikopatient?

Wenn Sie eine der Fragen mit "JA" beantworten, sprechen Sie uns an!

  • Sind Sie ein heller Hauttyp, der empfindlich auf Sonne reagiert?
  • Haben Sie besonders viele Pigmentmale?
  • Haben Sie große, angeborene Pigmentmale?
  • Haben Sie atypische Muttermale oder solche, die sich unlängst verändert haben?
  • Hatten Sie als Kind oder Jugendlicher Sonnenbrände?
  • Gab es in Ihrer Familie bereits Fälle von Hautkrebs?
  • Sind Sie selbst schon an Hautkrebs erkrankt?
  • Sind Sie regelmäßig einer starken Sonnenbestrahlung ausgesetzt?

Vermeiden Sie Risiken!

Sonnenschutz ist das A und O, wenn es darum geht, das individuelle Hautkrebs-Risiko zu reduzieren. Bitte beachten Sie deshalb unsere Empfehlungen zum Sonnenschutz.

  • Wählen Sie einen Sonnenschutz, dessen Lichtschutzfaktor zu Ihrem Hauttyp passt. Dazu beraten wir Sie gern.
  • Tragen Sie den Schutz schon auf, bevor Sie in die Sonne gehen, und cremen Sie regelmäßig nach.
  • Wenn Sie gebadet haben, muss der Sonnenschutz erneut aufgetragen werden – auch wenn Sie wasserfeste Lotionen oder Cremes verwenden.
  • Verzichten Sie nie auf Sonnenbrille und Kopfbedeckung, wenn Sie sich in der Sonne aufhalten. Tragen Sie nur Funktionskleidung mit ausgewiesenem UV-Schutz. Auch Sonnenschirme sollten einen UV-Schutz haben.
  • Bleiben Sie so oft wie möglich im Schatten. Besonders in der Mittagszeit sollten Sie die Sonne meiden. Wichtig: Kleinkinder bis zu drei Jahren sollten sich überhaupt nicht in der Sonne aufhalten, sondern ausschließlich im Schatten.

Alle diese Vorsichtsmaßnahmen sind umso wichtiger, je näher Sie sich am Äquator aufhalten. Im Urlaub am Mittelmeer sollten Sie Ihre Haut daher besonders intensiv schützen.